Tag-Archiv | Tomaten

Mozzarella di Bufala Campana trifft auf Zitronensaft und Tomate

Büffelmozzarella2

Seit dem ich Büffelmozzarella kenne will ich keinen anderen mehr essen. Als Antipasti im Sommer ist dieser Sommersalat zu einem Muss geworden. Das Rezept ist so einfach, dass ich verunsichert war ob das für einen ganzen Blogpost reicht. Nach dem ich aber die Fotos geschossen habe und wir den Teller verputzt haben, war ich überzeugt, dass ich euch das nicht vorenthalten kann.

Büffelmozzarella1

Die Portion kann ich zwar alleine essen, aber teilen macht Spaß, deshalb:

Rezept für 2-4 Personen als Beilage

2 Kugeln Büffelmozzarella

3-4 große Tomaten

8-10 große Basilikumblätter

½ unbehandelte Zitrone

4-6 EL Olivenöl Cuveé oder natives Olivenöl

Salz, Pfeffer aus der Mühle

Die Zubereitung ist eingentlich so wie für Capresé. Tomaten waschen, achteln. Büffelmozzarella abtropfen und auch in Achteln schneiden. Tomaten und Mozzarella auf einem Teller gleichmäßig verteilen. Salzen und Pfeffern. Den Saft einer halben Zitrone über dem Salat auspressen, mit Olivencuveé beträufeln. Basilikumblätter waschen, abtropfen und auf den Salat verteilen. Fertig! Guten Appetit!

Büffelmozzarella3

Tipp: Ihr könnt auch unterschiedliche Tomatensorten auseinmal verwenden.  Kleine, große, Rispen, Cocktail, rote, grüne. Sieht für das Auge sehr interessant aus. Serviert dazu ein ofenfrisches Ciabatta.

Büffelmozzarella4

Follow on Bloglovin

Linguini in leichter Mango-Tomaten-Sauce

Rezept für 4 Personen

500 g Linguini (klappt auch mit anderen Nudelsorten)

2 Schalotten

1 Knoblauchzehe

1 Mango, reif

2 Dosen gehackte Tomaten

1 EL Akazienhonig oder Agavendicksaft

1/2 Bund Basilikum

60-80 g Parmesan

1 TL Zitronensaft

1/2 TL Rosmarin, getrocknet

2 EL Olivenöl

Gewürze: Salz, Pfeffer aus der Mühle, Chilipulver

Linguini Mango-Tomaten-Sauce

Die Knoblauchzehe halbieren, Keimling entfernen und klein hacken. Schalotten schälen und ebenfalls klein hacken. Öl in einem Topf erhitzen, Knoblauch und Schalotten darin glasig anschwitzen (nicht zu stark erhitzen, sonst werden die Schalotten bitter). Tomaten zugeben und mit Salz, Pfeffer, Chili und Rosmarin würzen. Basilikum waschen und grob hacken. Die Hälfte des gehackten Basilikums zur der Soße zugeben und den Rest zum garnieren aufheben. Die Soße bei mittlerer Hitze ca. 20 köcheln lassen. In der Zwischenzeit Mango schälen und das Fruchtfleisch von Kern mit einem Messer lösen. Fruchtfleisch in grobe Stücke würfeln und mit Honig und Zitronensaft mit einem Pürierstab mixen. Das Mangopüree zu der Soße dazugeben und weitere 10 Minuten mit einem Deckel verschlossen leicht köcheln lassen. Linguine nach Packungsbeschreibung kochen. Soße nochmals abschmecken, bei Bedarf mit Salz, Pfeffer und Chili nachwürzen. Beim Servieren erst Linguine und dann die Soße zugeben. Mit Parmesan und Basilikum bestreuen. Fertig! Guten Appetit!

Tipp: Der Keimling in der Knoblauchzehe ist für den Knoblauchgeruch nach dem Essen verantwortlich. Deshalb sollte man ihn raus schneiden. Außerdem schmeckt er scharf und würde in der leichten Soße zu sehr dominieren.

Schmeckt auch super ohne Parmesan und wird dadurch vegan. Aber bitte dann auch an die Hartweizengriesnudeln denken. Eiernudel sind nicht vegan!