Tag-Archiv | Olivenöl

Mozzarella di Bufala Campana trifft auf Zitronensaft und Tomate

Büffelmozzarella2

Seit dem ich Büffelmozzarella kenne will ich keinen anderen mehr essen. Als Antipasti im Sommer ist dieser Sommersalat zu einem Muss geworden. Das Rezept ist so einfach, dass ich verunsichert war ob das für einen ganzen Blogpost reicht. Nach dem ich aber die Fotos geschossen habe und wir den Teller verputzt haben, war ich überzeugt, dass ich euch das nicht vorenthalten kann.

Büffelmozzarella1

Die Portion kann ich zwar alleine essen, aber teilen macht Spaß, deshalb:

Rezept für 2-4 Personen als Beilage

2 Kugeln Büffelmozzarella

3-4 große Tomaten

8-10 große Basilikumblätter

½ unbehandelte Zitrone

4-6 EL Olivenöl Cuveé oder natives Olivenöl

Salz, Pfeffer aus der Mühle

Die Zubereitung ist eingentlich so wie für Capresé. Tomaten waschen, achteln. Büffelmozzarella abtropfen und auch in Achteln schneiden. Tomaten und Mozzarella auf einem Teller gleichmäßig verteilen. Salzen und Pfeffern. Den Saft einer halben Zitrone über dem Salat auspressen, mit Olivencuveé beträufeln. Basilikumblätter waschen, abtropfen und auf den Salat verteilen. Fertig! Guten Appetit!

Büffelmozzarella3

Tipp: Ihr könnt auch unterschiedliche Tomatensorten auseinmal verwenden.  Kleine, große, Rispen, Cocktail, rote, grüne. Sieht für das Auge sehr interessant aus. Serviert dazu ein ofenfrisches Ciabatta.

Büffelmozzarella4

Follow on Bloglovin

heute aus der Frühlingsküche selbstgemachtes Bärlauchpesto

Das ich ein Pesto-Fan bin, ist ja kein Geheimnis mehr. Aber natürlich nur von einem selbstgemachten. Auf unseren Wochenmarkt habe ich jetzt am Wochenende Bärlauch entdeckt. Klasse! Gesehen, gekauft, zubereitet. Und wie immer ein Genuss. Rezepte mit Bärlauch sind aus der Frühlingsküche für mich einfach nicht wegzudenken. Ich beginne mit einem Bärlauchpesto.

Rezept für 2 Gläschen Pesto

  • 1 Bund Bärlauch
  • 100 g Parmesan
  • 150 ml Olivenöl
  • 50 g Pinienkerne
  • Prise Salz

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. Bärlauch gut waschen, abtrocknen und in grobe Stücke schneiden oder rupfen. Parmesan grob reiben. Bärlauch, Pinienkerne, Parmesan und die halbe Menge des Olivenöls in einen Mixer geben und zu einer Soße verarbeiten. Das restliche Olivenöl nach und nach dazu gießen. Mit Salz abschmecken. Nochmals alles gut vermixen. Fertig! Guten Appetit!

Bärlauchpesto

Tipp: Bärlauchpesto schmeckt zu Parta, Gnocchi oder auf Brot.

Wenn ihr das Pesto haltbar machen wollt, dann gebt das in ein Einmachglas und füllt es mit Olivenöl randvoll. Gut verschließen. So hält es bis zu zwei Wochen.

Garten-Koch-Event April: Bärlauch [30.04.2013]