Tag-Archiv | Bärlauch

Bärlauchbutter, schnell, einfach und lecker

Die Bärlauchbutter entstand aus „Restekochen“ und „hmm, was gibt der Kühlschrank denn noch her?“ Also klar, an einem Sonntag. Bis jetzt habe ich meine Butter immer selber mit der Hand weich geschlagen und mit den Zutaten verrührt. Doch heute probierte ich die Zubereitung in einem elektrischen Zerkleinerer und siehe da, Ergebnis überzeugte! Diese Bärlauchbutter passt auf Brot, auf Steak, zu Kartoffeln, zu Pasta. Ein idealer Begleiter an Grillabenden und eine super alternative zu Knoblauch, z.B. Knoblauchbutter oder Knoblauchbaguette…. Einfach mal ausprobieren.

Zutaten

1/2 weiche Butter

10-15 Bärlauchblätter

Salz, Pfeffer

Bärlauch waschen und abtropfen. Die hellen Endenstiele großzügig abschneiden. Die Blätter grob schneiden und in einen Zerkleinerer geben. Butter etwas würfeln und ebenfalls in den Zerkleinerer geben. Solange mixen bis eine homogene grüne Masse entsteht. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken, nochmals verrühren. Im Kühlschrank fest werden lassen. Fertig! Guten Appetit!

Bärlauchbutter

Die Butter entweder in eine Schale geben und in den Kühlschrank stellen bis die Butter fest ist, oder mit einem Spritzbeutel auf Alufolie mit festem Untergrund, z.B. Schneidebrett, Röschen spritzen und in die Gefriertruhe packen (Kühlschrank geht natürlich auch). Probiert die Größe der Unterlage erst aus, damit sie ja in den Kühlschrank passt.

Garten-Koch-Event April: Bärlauch [30.04.2013]

Advertisements

heute aus der Frühlingsküche selbstgemachtes Bärlauchpesto

Das ich ein Pesto-Fan bin, ist ja kein Geheimnis mehr. Aber natürlich nur von einem selbstgemachten. Auf unseren Wochenmarkt habe ich jetzt am Wochenende Bärlauch entdeckt. Klasse! Gesehen, gekauft, zubereitet. Und wie immer ein Genuss. Rezepte mit Bärlauch sind aus der Frühlingsküche für mich einfach nicht wegzudenken. Ich beginne mit einem Bärlauchpesto.

Rezept für 2 Gläschen Pesto

  • 1 Bund Bärlauch
  • 100 g Parmesan
  • 150 ml Olivenöl
  • 50 g Pinienkerne
  • Prise Salz

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. Bärlauch gut waschen, abtrocknen und in grobe Stücke schneiden oder rupfen. Parmesan grob reiben. Bärlauch, Pinienkerne, Parmesan und die halbe Menge des Olivenöls in einen Mixer geben und zu einer Soße verarbeiten. Das restliche Olivenöl nach und nach dazu gießen. Mit Salz abschmecken. Nochmals alles gut vermixen. Fertig! Guten Appetit!

Bärlauchpesto

Tipp: Bärlauchpesto schmeckt zu Parta, Gnocchi oder auf Brot.

Wenn ihr das Pesto haltbar machen wollt, dann gebt das in ein Einmachglas und füllt es mit Olivenöl randvoll. Gut verschließen. So hält es bis zu zwei Wochen.

Garten-Koch-Event April: Bärlauch [30.04.2013]